Alles fake?

Alles fake?

Wenn der Designer durch den Discounter seines Vertrauens eilt, dann zuckt er manchmal innerlich zusammen – die Gedanken rotieren um eine Frage, geht das eigentlich?

Koffeinfreier Kaffee – da haben wir uns mittlerweile dran gewöhnt das es den gibt. Süße wird auch nicht mehr durch Zucker oder Fruchtzucker erzeugt, vielfach hilft hier der kleine Chemiebaukasten aus um dennoch den bekannten süßen Geschmack zu erhalten.

Auch Bier und Wein kann man ohne Alkohol bekommen, im Mittelalter wäre der Ausschank solcher Getränke sicherlich mindestens mit Teeren und Federn bestraft worden.

Ob Christoph Columbus jemals Amerika entdeckt hätte, wenn er statt der täglichen Dosis Rum ein isotonisches Austauschgetränk an seine Mannschaft verteilt hätte? Ich denke er wäre recht frühzeitig über Bord gegangen.

Beim Discounter bekommt man heutzutage hingegen wahre Wunderwerke, das Fleischlose Schnitzel, die zuckerlose Marmelade, die fettfreie Butter.

Ganz andere Wege gehen die Autohersteller. Trotz Schadstoff schön rechnender Software und immer hören Gewichtes wegen technischem Klimbim – etwas sparsamer sind die Motoren schon geworden.

Es stinkt nicht nur weniger – es kracht auch weniger. Da ist nun der Kollege Auto Stylist gefragt, wo nichts mehr pustet oder röhrt wird wieder optisch was hingezaubert. Also ganz ruhig bleiben an der Ampel. Die vielen dicken Endrohre am SUV, Ranamerica, Tibuan oder Togareg oder wie die Gefährte auch immer heißen mögen sind alles nur Show.

Auch der Sound beim Ampelstart kommt nicht von da – hierfür bieten die Hersteller schon spezielle Soundchips an. Je nach Ausführung dröhnt es dann über das Autoradio oder spezielle Einrichtungen außerhalb des Fahrzeuges.

Auch wenn es nur aus einem der vielen Rohre qualmt hilft der Zubehörhandel. Wahrscheinlich eine Weiterentwicklung der Räuchermännchen aus dem Erzgebirge, die jetzt in den Schalldämpfer gezwängt werden.

Die Designer These: würden die Elektroautos mit dem Sound einer startenden startenden Saturn V Trägerrakete versehen, dann wäre das Wroooouuuummmmm Bedürfnis, was viele beim Autokauf leitet gestillt, der Markt würde boomen!

Wenn alles nicht mehr das ist was es zu sein scheint, werden wir zukünftig alles nur mittels Augmented reality und Datenbrille erleben können?

Brille auf und schon kann man sich in das nette Cafe in Nizza, Sidney oder Rom bewegen. Dort den alkoholfreien Rotwein zum fleischlosen Contrefilet grille genießen und den frühen Abend mit einem koffeinfreien Espresso abschließen, ohne dabei in Realität keinen Schritt aus seiner Souterrain Wohnung gemacht zu haben.

Im realen Leben hat der Designer gerade einen Capuccino aus 100% Arabica Bohnen genossen, mit einer Milchschaum-Haube aus 100% Soja freier Milch mit vollem Fettgehalt. Nun wird er sich wieder an die Gestaltung machen von den Dingen, die man in Zukunft real in die Hand nehmen kann.

By | 2016-10-16T15:49:03+00:00 Februar 18th, 2016|Freitaglinklist, Neues aus der Buchstabenfabrik., Serendipity, tubed, video, Zu wahr um schön zu sein!|Kommentare deaktiviert für Alles fake?

About the Author:

Philipp Sack

CEO und Kreativkopf bei pr-ide. Kreuz und querdenkend, gerne segelnd. Immer auf der Suche nach innovativen Lösungen – manchmal schon bevor das Problem erkannt wurde.

contact

pr-ide

Spanische Allee 58
14129 Berlin
Postanschrift:
Postfach 38 01 31
14111 Berlin

PR-IDE | CITY OFFICE
Sybelstraße 41
10629Berlin

Telephone: +49306860203
E-Mail: info@pr-ide.de

Kontakt und Anfahrt

Mail senden!