Dinge, die nur uns Deutschen einfallen

Dinge, die nur uns Deutschen einfallen

[fusion_builder_container hundred_percent=“yes“ overflow=“visible“][fusion_builder_row][fusion_builder_column type=“1_1″ background_position=“left top“ background_color=““ border_size=““ border_color=““ border_style=“solid“ spacing=“yes“ background_image=““ background_repeat=“no-repeat“ padding=““ margin_top=“0px“ margin_bottom=“0px“ class=““ id=““ animation_type=““ animation_speed=“0.3″ animation_direction=“left“ hide_on_mobile=“no“ center_content=“no“ min_height=“none“][fusion_text]Wer hat schon einmal versucht Störerhaftung ins englische zu übersetzen, oder besser diesen Begriff einem Ausländischen Gast zu erklären?

Wer ärgert sich nicht über ein Probeabo, einen unverbindlichen Test von Produkten, Dienstleistungen oder Medienerzeugnissen bei dem sich nach einiger Zeit herausstellt, das irgendwo in der 3 Punkt Schriftgröße weiß auf hellgrau gedruckten Vertragsbedingung ein jetzt verpasstes Kündigungszeitfenster angegeben war. Was ein vererbbares, unkündbares und preislich durch den Anbieter variabel gestaltbares Vertragsverhältnis begründet.

Wer wundert sich nicht über den Einsatz von Ingenieursleistung, die sich auf die Schwachstellen in Abgasmessprogrammen konzentrieren, sich dabei nicht um das Kernproblem kümmern. Schadstoffarm von A nach B!

Pragmatische Lösungen mutieren immer häufiger zum phlegmatischen Abwarten. In der steten Hoffnung es möge noch ein anderes, neueres und interessanteres Problem kommen, das dann das ältere in Vergessenheit geraten lässt.

[fusion_modal_text_link name=“dieterrams“ class=““ id=““]Dieter Rams[/fusion_modal_text_link] hat einmal einige Regeln formuliert, nach denen sich gutes Design messen lässt. Manchmal wünsche ich mir das mehr Produktentwickler sich an einige dieser Regeln halten würden.

Manchmal denke ich auch der Sinn dahinter sollte übertagen werden damit, wenn wir an solche Dinge denken die nur uns Deutschen einfallen an etwas Innovatives, Funktionales und Ästhetisches denken!

Nicht an etwas Behinderndes, Träges, Unnützes, Humorloses….[/fusion_text][/fusion_builder_column][fusion_builder_column type=“1_1″ background_position=“left top“ background_color=““ border_size=““ border_color=““ border_style=“solid“ spacing=“yes“ background_image=““ background_repeat=“no-repeat“ padding=““ margin_top=“0px“ margin_bottom=“0px“ class=““ id=““ animation_type=““ animation_speed=“0.3″ animation_direction=“left“ hide_on_mobile=“no“ center_content=“no“ min_height=“none“][fusion_modal name=“dieterrams“ title=“Dieter Rams“ size=“small“ background=“#e5e5e5″ border_color=““ show_footer=“yes“ class=““ id=““]Dieter Rams (* 20. Mai 1932 in Wiesbaden) ist ein deutscher Industriedesigner der Moderne. Ziel seiner Entwürfe ist die Klarheit der Form, Materialgerechtigkeit und einfache Bedienbarkeit. Er steht gestalterisch der Hochschule für Gestaltung Ulm nahe. (wikipedia)[/fusion_modal][/fusion_builder_column][/fusion_builder_row][/fusion_builder_container]

By |2016-10-16T15:48:57+00:00Mai 27th, 2016|Der siebte Designsinn, Freitaglinklist, Unter den Scanner geraten|Kommentare deaktiviert für Dinge, die nur uns Deutschen einfallen

About the Author:

CEO und Kreativkopf bei pr-ide. Kreuz und querdenkend, gerne segelnd. Immer auf der Suche nach innovativen Lösungen - manchmal schon bevor das Problem erkannt wurde.

contact

pr-ide

Spanische Allee 58
14129 Berlin
Postanschrift:
Postfach 38 01 31
14111 Berlin

PR-IDE | CITY OFFICE
Sybelstraße 41
10629Berlin

Telephone: +49306860203
E-Mail: info@pr-ide.de

Kontakt und Anfahrt

Mail senden!

This website uses cookies and third party services. Ok