Augmented Reality: Trend im Tourismus

Augmented Reality: Trend im Tourismus

Die vielen Millionen Apps für Iphones und Android-Smarphones sind toll, aber die wirklich sinnhaften technischen Spielereien, die Wertschöpfung bedeuten, herauszupicken, das fällt schon mächtig schwer. Defintiven Merhwert bieten dabei diejenigen Apps, die die direkte Umgebung abbilden können. Hier seien einige genannt:  der  Layar-Browser und Wikitude eine Aufstellug findet sich hier. Für touristische Anbieter, vor allem für Destinationen bietet die Augmented Reality eine Lösung, um sich gegenüber anderer Anbieter zu positioneren und das gesamte Angebot darzustellen so wie es ist. Hoffentlich setzt sich das mal endlich durch. Gestylte Fotos von immer gleichen Orten und Anbietern kann man ja langsam nicht mehr sehen.

By | 2010-03-31T13:42:27+00:00 März 31st, 2010|tourism|2 Comments

About the Author:

Martina Müller
Martina Müller; PR Referentin, Berlin Seit 2001 Inhaberin von pr-ide pr & industrial design, studierte Italienisch und Russisch und ist als PR-Referentin zertifiziert. Ihr Schwerpunkt bei pr-ide: Public Relations (klassische Medienarbeit und Aufbau einer Online-Reputation). Ihr Know How steht für kreative Konzepte und professionelle Umsetzung. IhreStärken sind ein ausgeprägtes Organisationstalent und eine hohe Effektivität. Sie hält Vorträge und führt Seminar und Workshops zum Thema Online-Marketing durch.

2 Comments

  1. Martin Adam Mittwoch, 31. März 2010 at 3:29 pm

    Viele Dank für diese Stellungnahme.
    Für mich als Layar-Content-Partner und damit Layer-Developer sind alle Nennungen von Augmented Reality und besonders Layar viel Wert.
    Ich habe bereits mehrere Layer entwickelt (derzeit neun), von denen vier online sind, ein fünfter befindet sich gerade im Layar-Prüfprozess.
    Dennoch ist es sehr schwer vor allem in Entscheidungsgremien von Unternehmen, seien sie klein oder groß, Gehör zu finden. Und irgendwie müssen ja auch wir unser Geld verdienen. Trotz monatlich mehr als 10.000 Abfragen je Layer ist die Marktdurchdringung noch zu gering.
    Aber ich vermute, dass mit der Anzahl der angebotenen Layer auch die Zahl der Nutzer steigt und damit die Wahrnehmung der Unternehmen.
    Also mache ich weiter und versuche interessante Inhalte zu Layar zu transportieren.
    Ich suche aber auch immer gerne nach Projektpartnern, die über interessante georeferenzierte (oder zumindest mit Adressen versehene) Inhalte verfügen, die ich in Layer umwandeln kann.
    Gerne würde ich z.B. regionale Nachrichten am Ort des Geschehens zeigen.
    Wer Interesse hat, bitte melden.
    Martin

  2. Leo Donnerstag, 8. April 2010 at 3:30 pm

    Aktuell betrachte ich Twitter sehr wissenschaftlich, weil ich mir diesen Dienst als Thema für meine Bachelor-Arbeit ausgesucht habe. Im Prinzip bin ich fertig, will aber noch auf Twitter in Bezug auf Trends eingehen (Kann man mit Twitter Trends erzeugen usw.). Aus diesem Grund suche ich ein Tool oder einen Twitter-Online Aggregator wie z.B. http://willom.de – nur muss dieser variabel sein und nicht wie willom nach vordefinierten Phrasen suchen. Wäre nett wenn man mir helfen kann – danke!

Comments are closed.

contact

pr-ide

Spanische Allee 58
14129 Berlin
Postanschrift:
Postfach 38 01 31
14111 Berlin

PR-IDE | CITY OFFICE
Sybelstraße 41
10629Berlin

Telephone: +49306860203
E-Mail: info@pr-ide.de

Kontakt und Anfahrt

Mail senden!