rudsack

Am 7.  Mai 1863 gründete Rudolph Sack auf Empfehlung des Leipziger Rechtsanwalts und Unternehmers Karl Heine (1819–1888) eine Maschinenfabrik in Plagwitz, die zunächst in der “Alten Straße” in gemieteten Räumen arbeitete und fünf Beschäftigte hatte. 1913, im 50-jährigen Jubiläumsjahr, arbeiteten 2.000 Beschäftigte in dem Unternehmen auf rund 75.000 m² Grundfläche nebst eigenem Gleisanschlüssen. Am 30. Oktober 1945 wurde die Firma durch die Sowjetische Militär-Administration beschlagnahmt. 1948 erfolgte die Enteignung mit Umwandlung in den Volkseigenen Betrieb Leipziger Bodenbearbeitungsgeräte (BBG) sowie die Zuordnung zu der ebenfalls in Leipzig ansässigen Vereinigung Volkseigener Betriebe Land-, Bau- und Holzbearbeitungsmaschinen. Seit 1999 ist das Unternehmen Amazone-Werke Eigentümer von BBG.
Den Faible für Landmaschinen und vielen Ideen haben wir behalten 😉