Mobil ins Netz

Mobil ins Netz

Screenshot_2013-01-16-19-46-54Mit dem Smartfon kann man ins Netz, das findet auch der schreibende Designer praktisch. Mails, Bahntickets, Segelwetter, Anfahrt zum Kunden – alles online möglich.

Verwunderlich nur die Geschwindigkeit! In einem mittel bis hochpreisig angesiedelten Vertrag kann man sich mit einer Flatrate schnell und unbekümmert im Netz tummeln, bis – ja bis das maximale Volumen erreicht worden ist. Die Definition von Flatrate aus der Sicht aller dem Schreiber bekannten Provider heißt also nichts weiter wie: im Prinzip ist das Internet permanent (flat eben) erreichbar. Wenn das Internet also mal wieder nicht böswillig gelöscht wurde, könnte man glatt einen permanenten Zugang annehmen – wenn da der Punkt der Verbindungsgeschwindigkeit nicht wäre.

Sprich mit einem preiswerten Tarif kann man sich bis zu einem übermittelten Datenvolumen, welches einer mittelauflösenden Darstellung der blauen Mauritius entspricht mit Hochgeschwindigkeit im Netzt tummeln, also ungefähr 2 Stunden! Mit einem etwas höher preisigen  kann dieser Zeitraum etwas gestreckt werden. Danach bewegt man sich im Netz mit einer gedrosselten Geschwindigkeit – was nichts anders bedeutet wie: rheumatische Brieftauben im Blindflug sowie torkelnde Weinbergschnecken  können eine hundertfach höhere Datenverbindung herstellen.

Fast könnte man den Providern die Argumentation abnehmen – Datenvolumen kostet eben!

Nur besteht hier offenbar ein Denkfehler, denn das Datenvolumen wird vom Monatsanfang an gerechnet! Ab jeden ersten surft also die ganze Nation unter ächzenden LTE, GPRS, UMTS oder HSPA Verbindungen im Netz herum. Peu a peu werden diese dann gekappt und am Monatsende dümpelt man dann im 4bit/h Modus herum.

Mit anderen Worten – spätestens ab der dritten Monatswoche ist die Entscheidungsgeschwindigkeit aller mobilen Internettler dramatisch reduziert!

Ist unser mobiles digitales Leben am Monatsende generell gelähmt?

About the Author:

Philipp Sack
CEO und Kreativkopf bei pr-ide. Kreuz und querdenkend, gerne segelnd. Immer auf der Suche nach innovativen Lösungen - manchmal schon bevor das Problem erkannt wurde.

2 Comments

  1. oachkatz Freitag, 18. Januar 2013 at 6:27 pm

    Das nennt man tariflich verordnete Entschleunigung.

    • psack
      psack Samstag, 19. Januar 2013 at 9:27 pm

      und dieser Service ist kostenfrei :-$

Comments are closed.

contact

pr-ide

Spanische Allee 58
14129 Berlin
Postanschrift:
Postfach 38 01 31
14111 Berlin

PR-IDE | CITY OFFICE
Sybelstraße 41
10629Berlin

Telephone: +49306860203
E-Mail: info@pr-ide.de

Kontakt und Anfahrt

Mail senden!