London macht es vor – Bus mit „Gesicht“ – die Freitagsfrage

London macht es vor – Bus mit „Gesicht“ – die Freitagsfrage

[fusion_builder_container hundred_percent=“yes“ overflow=“visible“][fusion_builder_row][fusion_builder_column type=“1_1″ background_position=“left top“ background_color=““ border_size=““ border_color=““ border_style=“solid“ spacing=“yes“ background_image=““ background_repeat=“no-repeat“ padding=““ margin_top=“0px“ margin_bottom=“0px“ class=““ id=““ animation_type=““ animation_speed=“0.3″ animation_direction=“left“ hide_on_mobile=“no“ center_content=“no“ min_height=“none“][fusion_text]Es gibt eine Theorie in der Gestaltungslehre, das auf der Suche nach einem Gesicht auch vor Produkten nicht Halt machen. Erst wenn der Gegenstand halbwegs Assoziationen zu Augen, Nase und Mund aufweist sind wir zufrieden. Wenn dann noch freundlich gelächelt wird, umso besser. Dann kauft man den ToasterStaubsaugerWaschmaschineFöhnFernseher gleich viel lieber.[/fusion_text][fusion_separator style_type=“single solid“ top_margin=“10″ bottom_margin=“10″ sep_color=““ border_size=““ icon=“fa-bus“ icon_circle=“yes“ icon_circle_color=““ width=““ alignment=“center“ class=““ id=““/][fusion_text]In der Autoindustrie spricht man sowieso schon seit längerem von einem Gesicht bei einem Fahrzeug, was wohl auch mit der emotionalen Bindung zu dem Vierrädler zu tun hat, die viele von uns aufgebaut haben.

Wiedererkennung hat aber auch andere Vorteile. Ein asymmetrischer roter Doppelstockbus? Klar –London. Ein gelber? (Wenn er denn gelb wäre und nicht durch Werbung unkenntlich geklebt) Berlin! Oder Singapur? Vielleicht auch Hong Kong..

Der große Gelbe ist eben nicht so einzigartig – aber warum? Könnte man nicht hier auch eine Linie finden die den Berliner Bus einmalig macht? Als Werbeträger für die Stadt? Nicht als Litfaßsäule für die BVG![/fusion_text][fusion_separator style_type=“single solid“ top_margin=“10″ bottom_margin=“10″ sep_color=““ border_size=““ icon=“fa-question“ icon_circle=“yes“ icon_circle_color=““ width=““ alignment=“center“ class=““ id=““/][fusion_text]Bei der Gelegenheit ließen sich auch gleich ein paar Kleinigkeiten verbessern. Zum Beispiel die rechte vordere Ecke, mit der – weil weit überstehend – so gerne in den Haltestellenhafen eingepflügt wird. Oder diese drei Türchen mit Erklärungsnotstand. Hat sicher schon jemand bemerkt, diese verständigen Blicke der Berlin Besucher die der Deutschen Sprache in Berliner Ausführung nicht so ganz mächtig sind, die Rätseln wenn über den Lautsprecher dröhnt: “Nu machense mal die Plafoam für di hinderän Türn frei, sonst tut süch da jar nüscht und wia blaiben hia ewisch stehn!“

Warum  also nicht eine große mit nach oben schwenkender Tür? Warum muss beim Einstieg immer der ganze 18tonner gekippt werden? Kann man da nicht eine absenkbare Plattform nehmen?

Nach der Formel W (Arbeit) = F (Kraft) x S (Strecke) ist einmal Buskippen so in etwa eine Leistung von 8000 Joule – bei einer Strecke mit 20 Haltestellen so um die 8kW.[/fusion_text][fusion_separator style_type=“single solid“ top_margin=“10″ bottom_margin=“10″ sep_color=““ border_size=““ icon=“fa-exclamation“ icon_circle=“yes“ icon_circle_color=““ width=““ alignment=“center“ class=““ id=““/][fusion_text]Wir bleiben gespannt auf die weiteren Entwicklungen.[/fusion_text][/fusion_builder_column][fusion_builder_column type=“1_1″ background_position=“left top“ background_color=““ border_size=““ border_color=““ border_style=“solid“ spacing=“yes“ background_image=““ background_repeat=“no-repeat“ padding=““ margin_top=“0px“ margin_bottom=“0px“ class=““ id=““ animation_type=““ animation_speed=“0.3″ animation_direction=“left“ hide_on_mobile=“no“ center_content=“no“ min_height=“none“][fusion_content_boxes layout=“icon-with-title“ title_size=““ icon_circle=““ icon_size=““ icon_align=“left“ columns=“2″ margin_top=““ margin_bottom=““ class=““ id=““][fusion_content_box title=“Doppelstock“ icon=“fa-check“ backgroundcolor=““ iconcolor=““ circlecolor=““ circlebordercolor=““ iconflip=““ iconrotate=““ iconspin=“no“ image=““ image_width=“35″ image_height=“35″ link=““ linktext=““ linktarget=“_self“ animation_type=“0″ animation_direction=“down“ animation_speed=“0.1″] berlinbus2[/fusion_content_box][fusion_content_box title=“Bus Familie“ icon=“fa-check“ backgroundcolor=““ iconcolor=““ circlecolor=““ circlebordercolor=““ iconflip=““ iconrotate=““ iconspin=“no“ image=““ image_width=“35″ image_height=“35″ link=““ linktext=““ linktarget=“_self“ animation_type=“0″ animation_direction=“down“ animation_speed=“0.1″] berlinbus§[/fusion_content_box][/fusion_content_boxes][/fusion_builder_column][/fusion_builder_row][/fusion_builder_container]

By |2016-10-16T15:49:25+00:00April 17th, 2015|Berlin, Freitaglinklist, Uncategorized, Unter den Scanner geraten|Kommentare deaktiviert für London macht es vor – Bus mit „Gesicht“ – die Freitagsfrage

About the Author:

CEO und Kreativkopf bei pr-ide. Kreuz und querdenkend, gerne segelnd. Immer auf der Suche nach innovativen Lösungen - manchmal schon bevor das Problem erkannt wurde.

contact

pr-ide

Spanische Allee 58
14129 Berlin
Postanschrift:
Postfach 38 01 31
14111 Berlin

PR-IDE | CITY OFFICE
Sybelstraße 41
10629Berlin

Telephone: +49306860203
E-Mail: info@pr-ide.de

Kontakt und Anfahrt

Mail senden!

This website uses cookies and third party services. Ok