Warum treten hilft…

Warum treten hilft…

Bild: Michal ZacharzewskiDas Kraftfahrzeug des Schreiberlings aus Studienzeiten hatte eine Beule neben der Tür. Die stammte nicht aus einem Parkschaden – sondern von einem Fußtritt.

In feuchtkalten Nächten entwickelte das Fahrzeug einen gewissen Widerwillen, besonders wenn es um den Startvorgang ging.

Wenn man dann in ÖPNV-Strukturschwachen Gegenden, mit leer georgelter 6 Volt Batterie negativ zu prognostiziernde Aussichten auf baldige Aussicht auf die eigene Bettstätte hat, dann kickte der Jung-Designer doch mal vor Unfreude an das – jetzt – noch wertlosere Vehikel.

Ob der Tritt geholfen hat ist leider in Vergessenheit geraten, nach heutigem Wissenstand hätte der Austausch des maroden Verteilerläufers eher Schadensbehebung erwirkt.

Helfen tut der Tritt aber bei der in die Jahre gekommene Waschmaschine. Alle 3 Wäschen verweigert diese das Abpumpen, allerdings nur bei einer 60 Grad Wäsche. Der irgendwann mal gerufene Servicetechniker des Unternehmens, bekanntgeworden durch die Produktion von Verteilerfingern -, meinte, eine verstopfte Abflussleitung sei wohl der Grund. Prüfte dann noch die Erdung, warf einen Blick auf die Maschine ähnlich dem, der dem der Westernheld dem Pferd des flüchtigen Schurken schenkt, das mit gebrochenen Unterlauf auf der Flucht zurückgelassen inmitten der Wüste liegt, bevor er den Gnadenschuss setzt, kassierte die Servicepauschale und entschwand.

Nach drei weiteren Wäschen verweigerte die Maschine wieder ihr Abpumpen – was half? Ein sachter Trittt gegen die Front brachte die Laugenpumpe wieder ans Laufen. Ob hier nun erste Anzeichen von Schwarmintelligenz bei Produkten auftreten, sei dahingestellt.

Der Monitor, der als erster diesen Blogbeitrag bei seiner Entstehung angezeigt hat, verfügt zwar nicht über eine Laugenpumpe – aber über die Fähigkeit ab und an psychedelische Farbmuster zu erzeugen. Während der Arbeit sind diese doch störend, damit der Monitor wieder zu seiner ihm angewiesenen Funktion zurück kehrt, hilftin kleiner (!!!) Klapps auf die Oberseite.

Ein Tritt ist in dieser Höhe für einen bekennende Nicht-Kickboxer schwer auszuführen. Auch erscheint das Material, im Gegensatz zu emaillierten Weißgerätefronten und Einbrennlackierten KFZ-Seitenteilen, nicht so“trittsicher“.

Sicher hat der ein oder (der) andere Leser dieses Artikelchens sicher auch schon einmal die Erfahrung gemacht: Ein Tritt (auch ein Rücktritt) kann durchaus (kleine) Fehler beheben.

 

By | 2016-10-16T15:52:14+00:00 Januar 18th, 2012|pr-ide leaks|Kommentare deaktiviert für Warum treten hilft…

About the Author:

Philipp Sack
CEO und Kreativkopf bei pr-ide. Kreuz und querdenkend, gerne segelnd. Immer auf der Suche nach innovativen Lösungen - manchmal schon bevor das Problem erkannt wurde.

contact

pr-ide

Spanische Allee 58
14129 Berlin
Postanschrift:
Postfach 38 01 31
14111 Berlin

PR-IDE | CITY OFFICE
Sybelstraße 41
10629Berlin

Telephone: +49306860203
E-Mail: info@pr-ide.de

Kontakt und Anfahrt

Mail senden!