E-Paper_ein Selbstversuch

E-Paper_ein Selbstversuch

IMG_3859

Die Zeitung gehört zum Morgen wie der Kaffee.

An eiligen Tagen wird diese mit dem Blick auf die Schlagzeile der ersten Seite,  das Wetter und die Börsenindizes sowie zur Unterhaltung „Neues aus aller Welt“ abgearbeitet.

Der Geruch von Zeitungspapier (ehemalige Raucher haben eine sehr empfindliche Nase), das Rascheln haben sich im Morgenritual breit gemacht. Wenn der Zusteller dann doch mal eingefroren oder kurzfristig Grippalisiert darniederlag dann wuchs der Unmut, es fehlte eindeutig etwas.

Jetzt ist alles anders, schon am Vortag kann die Tageszeitung des Vertrauens auf diversen Endgeräten geladen und gelesen werden. Da es so viele unterschiedliche Arten gibt war offenbar auch der Verlag überfordert und bietet die Inhalte in zwei Formaten an. Ein zoom bares, grafisch ähnlich der Printversion und eine den Darstellungsfähigkeiten eines Smartphone angepasste Variante – mit reduziertem Inhalt.

Die Hilflosigkeit eine vernünftige, statt zweier mittelmäßiger Darstellungen des Printmediums zu generieren ist  bei vielen Verlagen verbreitet. Die erste kann im Ganzseiten-Modus gelesen werden, wenn jemand kein Schwierigkeiten mit 3punkt Schrift hat – was der halben Größe der Vertragsbedingungen von Lebensversicherungen und Mobilfunkverträgen entspricht. Alle anderen weniger mutierten Leser können quasi Leselupen ähnlich über das virtuelle Blatt wandern.

Beide Variantenhaben eine Suchfunktion – die durchsucht aber nur den reduzierten Teil, was somit ziemlicher Blödsinn ist, heißt es doch wenn etwas nicht gefunden wurde kann es sein das es dennoch in der Zeitung steht.  Wer das gut findet braucht auch nur den Band A- K des örtlichen Telefonbuches.

Jedenfalls ist nach einiger Eingewöhnung der Inhalt der Tageszeitung ähnlich gut gelesen wie in der Raschelvariante.

Leider werden viele Möglichkeiten wie „Copy and Paste“ sowie Weiterleitung nur in seltenen Fällen implementiert – die Tageszeitung der Wahl hat dieses drastisch eingeschränkt.

Der größte Vorteil – wo ein Online Zugang vorhanden ist gibt es jetzt auch immer die aktuelle Tageszeitung, egal ob beruflich oder privat fern des heimatlichen Briefkastens! Der wird auch nicht durch vergessene Abo Unterbrechungen mit Altpapier verstopft.

By |2016-10-16T15:50:22+00:00Februar 4th, 2014|diesunddas|Kommentare deaktiviert für E-Paper_ein Selbstversuch

About the Author:

CEO und Kreativkopf bei pr-ide. Kreuz und querdenkend, gerne segelnd. Immer auf der Suche nach innovativen Lösungen - manchmal schon bevor das Problem erkannt wurde.

contact

pr-ide

Spanische Allee 58
14129 Berlin
Postanschrift:
Postfach 38 01 31
14111 Berlin

PR-IDE | CITY OFFICE
Sybelstraße 41
10629Berlin

Telephone: +49306860203
E-Mail: info@pr-ide.de

Kontakt und Anfahrt

Mail senden!

This website uses cookies and third party services. Ok