Das Bikini Haus hatte ich lange nicht mehr betreten. Beim letzten Besuch gab es noch eine Kunsthalle im ersten Stock, Berlin Souvenirs bei denen man nie genau wusste ob die Mitbringsel für Freund oder Feind gedacht waren, ein Bücherladen und diverses andere wurden im Erdgeschoss beherbergt. Getrennt von dem Platz um die Gedächtniskirche von einer halbseitigen Unterführung – was man sich dabei gedacht hatte geriet wohl in Vergessenheit und wurde in den letzten Jahren wieder aufgefüllt.

Das „neue“ Bikinihaus will so ganz anders sein wie andere dieser Art. Shoppingzentren oder wie immer man es auch nicht nennen mag.

20140806_132318

Möglicherweise lag es am Plakat des demnächst anlaufenden neuem Teil des „Planet der Affen“, das die im Erdgeschoss befindlichen Ladenkisten etwas an die Transportboxen erinnerten, in denen gefangene Wildtiere bei <!–more–>Hatari durch die Savanne kutschiert wurden.

Großzügige Fenster geben den Blick frei auf die Menschen vom Affenkäfig aus – oder umgekehrt. Auf der Dachterrasse kann man zum Teil auf luftigen Sitzgelegenheiten Heiß- oder Kaltgetränke ebenfalls mit Tierblick genießen.

Der geplante Testkauf – ein USB Verbindungskabel – verlief erfolglos. Alternativ angebotene Schlüsselanhänger aus Fahrradreifen, japanische Klebebänder und Salzstreuer mit Hand und Fuß waren auch keine Alternative.

Irgendwo gibt es da noch eine Bar – dafür war es zu früh 😉

Interessant fand der Designer das Gebäude da wo es nichts gab – nur Geschichte..
20140806_131734